• Thomas Jüngst

Herbsturlaub im Elsaß 2017


Eigentlich wollten wir, wie letztes Jahr, in den Schwarzwald fahren. Für so einen kürzeren Trip ist es uns immer wichtig, dass der Zielort nicht zu weit entfernt ist und man sich trotzdem wie im Urlaub fühlt. Folgende Anforderungen sollten erfüllt sein: möglichst in der Natur gelegen und nicht direkt neben eine Hauptstraße, Möglichkeit zum Spazieren und wandern direkt vom Standort aus, vielleicht einen Spielplatz für die Kinder in der Nähe und Hunde sollten erlaubt sein. Also eigentlich nicht zu hohe Anforderungen. Aber dennoch habe ich dieses Mal nicht den passenden Campingplatz im Schwarzwald gefunden, der auch in unserem Urlaubszeitraum geöffnet hat.

Und dann bin ich durch Zufall auf unser Nachbarland Frankreich gestoßen und habe ein schönes Fleckchen im Elsaß gefunden: im regionalen "Naturpark Vosges du Nord". Da wir uns nicht sicher waren, ob die Campingplätze geöffnet haben und wir uns mit Reservierungen auch nicht zu sehr binden wollten, habe ich einfach mehrere Übernachtungsmöglichkeiten und Ausflugsziele in einer Ecke herausgesucht, um sich spontan entscheiden zu können.

Das Wetter hat Gott sei Dank hervorragend mitgespielt, die Sonne hat uns nur so angelächelt und die vielen Herbstblätter haben in ihren schönsten Farbtönen gestrahlt. Der Campingplatz bei Oberbronn „Camping L´Oasis“ hatte sogar geöffnet und erfüllte gleich zwei unsere Anforderungen: ein Spielplatz für die Kinder und am Waldrand gelegen. Somit war die Tagesplanung auch schnell geklärt und besprochen.

Am nächsten Tag ging es nach Dambach (10 Rue du Stade, 67110 Dambach). Dort gibt es den Camping de Dambach-Neunhoffen, einen kleinen Naturstellplatz mit Strom und einfachem Sanitärhäuschen, der aber leider nur in den Sommermonaten geöffnet hat. Neben der Schranke auf einem größeren Wendekreisparkplatz hat es aber für die eine Nacht niemanden gestört, dass wir hier übernachtet haben. Von hier aus ging es zu einer gemütlichen Wanderung zur Burgruine Hohenfels. Wir haben uns auf dem Hinweg für die etwas längere „Serpentinen“ Route entschieden und auf dem Rückweg die schnellere und kürzere Route gewählt (Links zur Strecke: https://www.feelfreeontour.com/herbsturlaub2017). Die Waldwege laufen sich wirklich schön, aber von der Ruine sieht man leider nicht mehr viel und es gibt kaum etwas zu entdecken. Die steile hohe Felswand ist zwar beeindruckend, aber dann war´s das auch schon, sodass wir uns nach einem kleinen Mittagspicknick wieder zügig auf den Rückweg gemacht haben.

Am dritten Tag unseres Herbstausfluges geht es in den nördlichen Teil des regionalen Naturparks „Vosges du Nord“. Hier gibt es der Nähe von Lembach den Campingplatz Fleckenstein. Auch dieser hat zu der herbstlichen Jahreszeit leider geschlossen, so dass wir nur den Waldparkplatz gegenüber nutzen. Von hier führt ein beschilderter Wanderweg zu der sehr imposanten mittelalterlichen Felsenburg Fleckenstein. Diese ist eine touristisch erschlossene Burganlage und ist mit ca. 80000 Besuchern im Jahr, die am zweithäufigsten besuchte Burg im Elsaß. Nicht nur die Burg selber lässt sich besichtigen, sondern auch an die kleinen Gäste wurde hier gedacht: in einer bunten Ausstellung werden die Kinder spielerisch mit der Natur vertraut gemacht. Wir verschieben diesen Teil aber auf ein anderes Mal, da unsere Kinder vom Wandern schon ziemlich erschöpft waren.

Da das Wetter am Nachmittag etwas schlechter wird und es bei Ankunft am Wohnmobil sogar etwas zu regnen anfängt, beschließen wir spontan unseren Herbsttrip zu beenden und fahren wieder nach Hause.

Fazit: In dieser Gegend waren wir nicht das letzte Mal. Im Gegenteil, es hat uns so gut gefallen, dass wir hier bei wärmeren Wetter im Frühjahr noch einmal einen Kurzurlaub verbringen wollen.

#Urlaub #Frankreich #Camping #Elsaß #Naturpark #Nordvogesen

Über Uns

Wir sind eine 5-köpfige Familie mit...

 

Weiterlesen

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload